Deckmeldung Bär-Rosi

Es geht gleich weiter:

Die Ultra-Schall-Untersuchung hat es bestätigt: Bär-Rosi ist trächtig.  Wir erwarten Mitte September schwarze und braune Welpen aus der Verpaarung

Bär-Rosi von der Bärenhöhle  Isenbüttel und
Anton vom Bärenfels

Bär-Rosi ist unsere temperamentvolle braune Hündin, die sich schon  auf zahlreichen Ausstellungen präsentierte.

Mit dem Titel Deutschlandsieger und dem Prädikat V1 CACIB am 14.05.2017 auf der Internationalen  Schönheitsschau in Gemünden/Adelsberg hat Bär-Rosi die dritte Anwartschaftskarte  erhalten.

Das nationale  Championat  ist bereits angefordert.

Das sind doch beste Voraussetzungen für hübschen Neufundländernachwuchs!

 

 

Wir begeben uns zur Ruhe!

Die Welpen sind nun sechs Wochen alt. Seit sie nach der dritten Woche feste Nahrung zu sich nehmen, können wir endlich etwas verschnaufen.

Die ersten drei Wochen waren schon heftig. 24-Stunden-Rund-um-die-Uhr-Betreuung verteilt auf zwei Personen (wobei Frauchen auch noch für die Fläschchenzubereitung zuständig war) , wo es keine zwei Stunden dauerte, bis ein Welpe unruhig wurde und abgefüttert werden musste.

Wir begeben uns zur Ruhe! weiterlesen

Lecker Tatar

Am Dienstag, 18.07. verbrachten die Welpen ab 10.00 Uhr den Tag auf dem Rasen. Jeder fand sein Plätzchen. Die Kleinen gewöhnten sich an das Gras und tobten herum.  Einigen waren der Perlkies anfangs nicht geheuer. Aber bis zum Abend hatte jeder Welpe die verschiedenen Untergründe kennengelernt und sich  daran gewöhnt. Lecker Tatar weiterlesen

Erster Ausflug ins Grüne

Heute schon wieder Aufregung unter den Bärenfels-Rackern: Wurden die Kleinen doch einfach ins Gras gesetzt. Das war ganz schön spannend.

Zuvor hatten die Kleinen wieder einmal geübt, die Milchmahlzeit zu sich zu nehmen. Artete bei manch einem zu einer kleinen Tauchübung in Milch aus. Mann sieht es noch an den zotteligen Köpfchen:

 

Erster Ausflug auf die Terrasse

Gestern gab es zum ersten Mal Welpenbrei. Heute hatten wir uns zur Fütterung auf der Terrasse entschlossen. Um nicht mit jedem Welpen einzeln den Weg von der Wurfkiste auf die Terrasse antreten zu müssen, haben wir einen Transportwagen gebaut.

Es ist zu befürchten, dass die Rasselbande nicht lange darin Platz hat.

Die Welpen fühlten sich in der ungewohnten Umgebung noch etwas unsicher. Das wird sich wohl bald legen und die Wurfkiste wird ihnen zu eng.

Silvia und Roland Reis, Obernburg