Klapperdosen und Tunnel

Die Kleinen haben in dieser Woche die zweite Wurmkur erhalten. An drei Tagen Einzelfütterung, damit jeder seine Portion auch erhält.

Heute wieder ein sonniger Tag. Schnell das Gras gemäht, die Klapperdosen  aufgehängt und die Bärenfels-Racker auf den Rasen gesetzt.

Keine Angst vor dem Geklapper oder etwas Neuem. Die drei D-chen  haben doch schon großes Vertrauen. Die Fellknäul müssen nun austesten, wer der oder die Stärkere ist.

Auch im Tunnel kann man schön spielen.

D-Wurf im Grünen

Pünktlich zum Wochenende hatte es endlich etwas abgetrocknet. Höchste Zeit, dass die Bärchen des D-Wurfes mal aufs Gras können.

Unser Rasen hätte zwar dringend den ersten Schnitt nötig, aber dazu sollte es  ja trocken sein. So durften die Kleinen trotzdem heute ins Grüne. Es hat den Dreien sichtlich Spaß gemacht.

ADKN-Welpentreffen 2017 in Mainflingen

 

Leider musste das ADKN-Welpentreffen 2016 abgesagt werden. Für 2017 wurde unsere Tochter Lisa mit der Organisation und Austragung des ADKN-Welpentreffen 2017 beauftragt und da sie aktives Mitglied beim HSV Mainflingen ist, bot sich das superschöne Vereinsgelände als Veranstaltungsort an.

Hier steht ein überdachter Vorplatz mit Küche, Theke und natürlich großem  Übungsplatz zur Verfügung. Als fleißige Helfer hatte sich der ADKN-Stammtisch „Spessart“ zur Verfügung gestellt und am Sonntag, 24.09.2017 trafen die ersten Helfer um 8:00 Uhr in Mainflingen ein. ADKN-Welpentreffen 2017 in Mainflingen weiterlesen

Auf der Welpenterrasse

Am Sonntag, 1. Oktober wurde es aufregend für unsere D-chen: Der erste Ausflug auf die Terrasse stand auf dem Programm. Ganz schön  ungewohnt, wenn die bisherige Welt aus der 2 x 2 Meter großen  Welpenbox bestand.

Da ist erstmal  der unbekannte Bodenbelag, der sich ja so ganz anders anfühlt, als die Lacken in der Wurfbox.  Dann fehlt auch noch die Seitenbegrenzung. Da sind die Kleinen ganz schön unsicher und sie mussten ihren Unmut durch Protestgeschrei zum Ausdruck bringen.

Erst als Mama zum Säugen kam, wurde es wieder etwas gewohnter für die Kleinen und sie beruhigten sich. Erfahrungsgemäß geht das Gewöhnen an Neues recht schnell. Schon beim zweiten Besuch ist die  Angst fast weg und die Neugierde siegt bei den kleinen Fellknäul.

Erste feste Nahrung

Am Samstag wurden die D-chen 3 Wochen alt. Heute gab es das erste Mal feste Nahrung. Ein Welpen-Starter-Brei wurde vorgesetzt. Ohne viel Aufhebens wurde die Schüssel leer geputzt.

Mama Rosi und Tante Bärbel konnten es kaum abwarten, bis sie die Reste auflecken durften.

Welpenauslauf wieder grün

Uns ist es sehr wichtig, dass die Welpen in den ersten Lebenswochen gut auf ihr späteres Leben vorbereitet werden. So lernen sie im Welpengarten verschiedene Untergründe wie Gras, Pflaster, Kieselsteine und Gitterroste kennen.

Die zwölf m² Grünfläche hat den zwölf Rackern des C-Wurfes nicht bis zum Schluss standhalten können. Die Kleinen haben einen richtigen Acker hinterlassen.

Wir haben kräftig gewässert und Rollrasen verlegt. Bleib zu hoffen, dass dieser einigermaßen anwächst, damit auch unser D-Wurf auf dem Rasen toben kann. Vielen Dank an die Fa. Gartengestaltung Christoph und Andrea Stahl für die schnelle Lieferung.

Nach dem kräftigen Regen in der letzten Woche sieht es doch recht gut aus.

D-chen beim Säugen

Heute sind unsere D-chen 5 Tage alt. Mama Bär-Rosi macht  ihre Sache recht gut. Die Anfangs an den Tag gelegte Nervosität und alle halbe Stunde die Wurfbox aufzusuchen, hat sie abgelegt.

Alle haben an Gewicht zugelegt und wiegen zwischen 1100 und 1200 g.

Die D-chen sind da!

War das eine Punktlandung? Gestern ist der letzte Welpe des C-Wurfes ausgezogen. Heute können wir unsere D-chen begrüßen.

Unsere zweite Zuchthündin, Bär-Rosi von der Bärenhöhle Isenbüttel, hatte ebenfalls erfolgreich Besuch vom Rüden Anton aus unsrem A-Wurf.

Bereits am gestrigen Samstag ließ Bär-Rosi ihr Futter stehen. Lediglich Leckerli konnte sie nicht ignorieren. In der Nacht wurde sie schon unruhig. Sie lag in der von ihr gegrabenen Wurfkuhle im Garten und besuchte uns regelmäßig im Wohnzimmer. Sie ließ sich aber nicht überreden, bei uns im Haus in der Wurfkiste zu bleiben.

Wir hatten uns vorbereitet und einen Scheinwerfer aufgestellt, um den  Garten auszuleuchten. So folgten wir ihr mehrmals nach Draußen. Bär-Rosi bekam dann auch den ersten Welpen im Garten am Sonntag um 6:14 Uhr.

Wir brachten den Welpen dann doch in die Wurfkiste im Wohnzimmer und Bär-Rosi folgte uns ins Haus. Sie versuchte zwar, den Welpen wieder nach draußen zu tragen, konnten sie dann aber zum Bleiben überreden. Ein brauner Rüde mit 740 g räkelte sich nun in der Box. Um 6:50 kam ein schwarzes Mädel mit einem Geburtsgewicht von 720 g zur Welt. Um 7:20 Uhr folgte ein braunes Mädchen mit 710 g.

Bär-Rosi kümmert sich liebevoll um den Nachwuchs. Schwester Bärbel war nicht mehr zu halten. Auch für Sie war das ganze sehr aufregend, da sie ja ausgesperrt war. Sie beruhigte sich erst, als sie die Sache von außerhalb der Wurfbox beobachten konnte.

Deckmeldung Bär-Rosi

Es geht gleich weiter:

Die Ultra-Schall-Untersuchung hat es bestätigt: Bär-Rosi ist trächtig.  Wir erwarten Mitte September schwarze und braune Welpen aus der Verpaarung

Bär-Rosi von der Bärenhöhle  Isenbüttel und
Anton vom Bärenfels

Bär-Rosi ist unsere temperamentvolle braune Hündin, die sich schon  auf zahlreichen Ausstellungen präsentierte.

Mit dem Titel Deutschlandsieger und dem Prädikat V1 CACIB am 14.05.2017 auf der Internationalen  Schönheitsschau in Gemünden/Adelsberg hat Bär-Rosi die dritte Anwartschaftskarte  erhalten.

Das nationale  Championat  ist bereits angefordert.

Das sind doch beste Voraussetzungen für hübschen Neufundländernachwuchs!

 

 

Silvia und Roland Reis, Obernburg