Alle Beiträge von Roland Reis

Beim Abendessen

Die I-chen verputzen zum Abendessen gerne ihr eingeweichtes Welpenfutter. Danach kann man aber immer noch etwas Nachschlag in Form von Ziegenmilch schlabbern.

Welpe Lila, unser Manny, hat noch etwas motorische Defizite, an denen wir mit Unterstützung einer Physiotherapeutin arbeiten. Wir können täglich Fortschritte erkennen.

Da es am runden Welpennapf recht ruppig zugeht, bekommt er die Mahlzeit aus einem eigenen Napf und genießt danach noch bei Frauchen eine Flaschenmahlzeit. Warten wir die Entwicklung der nächsten Wochen mal ab.

Umzug auf die Welpenterrasse

Mitte der Woche wurde die Welt unserer I-chen wieder etwas erweitert. Der Umzug vom Welpenzimmer auf die Welpenterrasse stand an. Die neue Welt wird gleich in Beschlag genommen und ohne große Angst geht es auf Entdeckungsreise. So muss es sein. Leni passt natürlich auf, damit niemanden etwas passiert.

Teddybilder vom 18.05.2024

Den geplanbten 4. Fototermin für die Teddybilder haben wir um einen Tag vorgezogen auf Samstag, 18.05.2024. Es ist Besuchswochenende und die Welpeninteressenten kommen, um sich die Bärchen anzusehen und die Reservierung verbindlich zu machen.

Jeder Welpe hat nun eine eigene Seite, die sich so nach und nach füllt.

Hier geht’s zum Welpen 1 Rüde schwarz – blaues Bändchen

Hier geht’s zum Welpen 2 Hündin schwarz – rosa Bändchen

Hier geht’s zum Welpen 3 Rüde schwarz – lila Bändchen

Hier geht’s zum Welpen 4 Rüde schwarz – grünes Bändchen

Hier geht’s zum Welpen 5 Hündin schwarz – gelbes Bänchen

Hier geht’s zum Welpen 6 Rüde schwarz – hellblaues Bändchen

Im Welpenzimmer

Unsere I-Chen haben sich schnell ans Welpenzimmer gewöhnt. Mama Frieda schaut auch mal vorbei und läßt die Racker kurz an die Milchbar. Das Agieren mit den Welpen überlässt sie gerne Nanni Leni. Einige haben die 4-kg-Grenze schon überschritten.

Wahnsinn, wie schnell das immer geht! Leni beschäftigt sich sehr gerne mit den Welpen.

Aber keine Angst. Auch Leni darf mal ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Herrchens Hausschuhe klauen. Wenn man da nicht reagiert, macht Sie unter Knurren auf sich aufmerksam und ist ganz enttäuscht, wenn man die Beute nicht abnehmen will. Aber ganz Neufi-like gelingt ein Tausch mit Leckerlie und schon bekommt man den Haussschuh zurück. Aber leider nur mit entsprechenden “Gebrauchsspuren”. Und wir können unseren Lieblingen einfach nicht böse sein. Eine Auswirkung des “Neufi-Fiebers”???????

Teddybilder vom 12.05.2024

Der 3. Fototermin für die Teddybilder am Sonntag, 12.05.2024. Die 6 Bärchen haben dem letzten Fotoshooting 7470 g zugelegt. Die 6 Welpen bringen nun zusammen 19,36 kg auf die Waage.

Jeder Welpe hat nun eine eigene Seite, die sich so nach und nach füllt.

Hier geht’s zum Welpen 1 Rüde schwarz – blaues Bändchen

Hier geht’s zum Welpen 2 Hündin schwarz – rosa Bändchen

Hier geht’s zum Welpen 3 Rüde schwarz – lila Bändchen

Hier geht’s zum Welpen 4 Rüde schwarz – grünes Bändchen

Hier geht’s zum Welpen 5 Hündin schwarz – gelbes Bänchen

Hier geht’s zum Welpen 6 Rüde schwarz – hellblaues Bändchen

Umzug ins Welpenzimmer

Keine zwei Tage sind vergangen, seit sich nach dem Säugen und Milch zufüttern eine allgemeine Unzufriedenheit bei den Bärenfels-Rackern eingestellt hat und wir deshalb schon feste Nahrung angeboten haben.
Nun waren alle satt und sie fanden wiederum keine Ruhe. Wir öffneten die Wurfbox und die ersten Neugierigen machten es sich im Wohnzimmer auf den Fliesen bequem. Es ist wohl die Zeit für den Umzug ins Welpenzimmer gekommen, ein weiterer Meilenstein im Leben unsere I-chen.

Tante Leni und Oma Bär-Rosi kontrollieren, ob mit den Welpen alles in Ordnung ist. Mama Frieda ist zum Entschluss gekommen, dass der Nachwuchs in guten Händen ist und hält sich zurück.

Erste feste Nahrung

Ein erster Meilenstein im Leben unseres I-Wurfes: Heute gab es feste Nahrung.

Nachdem in den letzten Tagen  nach dem Säugen immer eine gewisse Unruhe in der Welpenkiste herrschte und sich diese auch nach einem Nachschub aus der Flasche nicht legte, wurde es wohl Zeit für die erste feste Nahrung in Form eines Welpenbreis.

Wie üblich, hatten es die Mädels als erstes kapiert, wie man mit Nahrung umgeht. Aber die Buben ließen nicht lange auf sich warten. Beim 2. Mal war es schon etwas besser. An den Tischmanieren wird noch gearbeitet.

Dieses Mal habe  wir die bewegte  Bilder nicht mit Musik hinterlegt. Die Schmatzgeräusche sind doch voll süß!

Wo bleibt Mama!

Heute haben wir Mama Frieda eine Auszeit gegönnt. SIe durfte das Rudel am Morgen in den Offenstall begleiten. Die Welpen blieben für fast 2 Stunden alleine in der Wurfkiste. Frieda und die restlichen Bären haben diesen Ausflug sichtlich genossen. Endlich das Rudel wieder komplett.

Bei der Heimkehr machte Frieda zunächst keine Anstalten, sich zum Säugen in die Wurfkiste zu begeben. Nach einer kurzen Inspektion – liegt auch kein Häufchen in der Kiste – ging sie wieder hinaus. Da gab es aber lauten Protest und Mama Frieda besann sich dann doch auf ihre Mutterpflichten.

Als die Bärenfels-Racker satt waren, konnten dann Leni und Bär-Rosi noch zu einem Besuch vorbeischauen. Unsere Seniorin Bär-Rosi genießt sichtlich die Oma-Rolle: Kuscheln mit den Bärchen.