Welpen

So liebe Besucher!

Unter dieser Rubrik können Sie verfolgen, wie die Welpen bei uns aufwachsen. Wir stellen Bilder und Videos ein und legen alles offen und jeder kann teilhaben, wie die Welpen sich entwickeln, mit allem Bekanntschaft schließen, und als selbstbewusste und sozialisierte kleine Persönlichkeiten die Prägephase durchleben.

Haben Sie Fragen? Gerne stehen wir für Sie zur Verfügung.

Leider mussten wir unsere tolle Zuchthündin Janka Bär von der Spessarthöhe nach nur einem Wurf viel zu früh gehen lassen. Für uns als Neuzüchter ein herber Schlag.

Wir wollen aber unbedingt weiter machen und haben uns im August 2014 zwei Neufundländermädels als Welpen geholt. Mit Bärbel und Bär-Rosi haben wir uns zwei wirklich agile Vertreter dieser Rasse erwischt, die uns viel Freude bereiten.   Wir mussten feststellen, dass die Erziehung von Wurfgeschwistern eine gewisse Herausforderung mit sich bringt und hier keine Langeweile aufkommt. Was der Einen nicht an Blödsinn einfällt, stellt die Andere an. Aber man kann den Bären ja nie böse sein. Mittlere Weile sind sie fast erwachsen und die Erziehung fruchtet. Nach zahlreichen Ausstellungen haben wir 2016 die Zuchtzulassung bekommen, und unseren B-Wurf  mit Bär-Rosi angehen können.

Im Jahre 2017 kam unser C-Wurf. Wir haben uns für den Deckrüden Anton vom Bärenfels, einem wunderschönen schwarzen Vertreter seiner Rasse aus unserem A-Wurf entschieden.

Keine Zeit zum Verschnaufen: Der D-Wurf steht auch schon an, da unsere zweite Zuchthündin, Bär-Rosi von der Bärenhöhle Isenbüttel, ebenfalls trächtig ist.

……. Es bleibt spannend!

Sobald ein Wurf ansteht wir kurzfristig unser Wohnzimmer in ein Welpenzimmer umfunktioniert, Platz für die Wurfbox gemacht und die benötigten Utensilien bereit gestellt:

Sobald die kleinen der Wurfbox entwachsen sind, wird auf die überdachte Terrasse umgezogen.

Übernachtet wird im zum Welpenzimmer umfunktionierten ehemaligen Kinderzimmer:

Im Welpengarten lernen die Kleinen dann “die Welt” kennen: Ob im Bällebad, auf großen Rheinkieselsteinen, das Geklapper am Dosenspiel, der Tunnel, Spielen und Toben im Garten mit Familienanschluss, Annähern an unsere Haustiere wie Hühner, Vögel in der Voliere, unseren Kater und weitere Alltagssituationen!

Nachdem wir aus dem A-Wurf im Jahre 2013 den Rüden Alfred vom Bärenfels behalten haben, konnten wir die weitere Entwicklung des Junghundes beobachten und wir bekamen bestätigt, dass die Prägephase richtig gelaufen ist.

Aus unserem E-Wurf haben wir im Jahre 2019 das schwarze Neufundländermädel Elfriede behalten. Sie soll unsere Nachwuchshündin werden. Auf dem nachfolgenden Video kann man erkennen, dass die junge Neufidame bedingungslos seinem Frauchen vertraut. Alle Aufgaben während der Welpenspielstunde werden ohne zu zögern gemeistert. Ob ein Bällebad oder ein Tunnel zu Durchlaufen sind, ein Steg zu meistern ist, alles kein Problem.  Elfriede läßt das alles kalt und wie selbstverständlich folgt sie ihrem  Frauchen, das natürlich reichlich mit Leckerli belohnt.

Hier Elfriede bei ihrer ersten Welpenstunde:

Silvia und Roland Reis, Obernburg