Archiv der Kategorie: Beiträge G-Wurf

Letzter gemeinsamer Tag mit dem G-Wurf

Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergangen ist. Kaum zu glauben, dass heute bereits der letzte gemeinsame Tag mit allen Bärchen unseres G-Wurfes angebrochen ist. Am Samstag ziehen die drei Rüden bereits aus.

Wir haben die Zeit wirklich genossen und versucht, den kleinen Bärchen einen guten Start ins Leben zu bieten.

Der Abschied fällt uns, wie immer, schwer. Wir wünschen den Welpen alles Gute bei den neuen Familien und freuen uns immer, wenn wir Neuigkeiten erfahren und Bilder und Clips erhalten.

Die Koffer sind gepackt

Nachdem am Samstag die ersten Welpen ausziehen und am Freitag der Zuchtwart zur Wurfabnahme kommt, haben wir das letzte Fotoshooting um zwei Tage auf Donnerstag vorgezogen. Die Kofferbilder sind nun online:

Hier geht’s zur Seite Teddybilder G-Wurf

Jeder Welpe hat nun eine eigene Seite, die sich so nach und nach füllt:

Hier geht’s zum Welpen 1 grünes Bändchen – Rüde braun

Hier geht’s zum Welpen 2 rotes Bändchen – Hündin schwarz

Hier geht’s zum Welpen 3 blaues Bändchen – Rüde schwarz

Hier geht’s zum Welpen 4 lila Bändchen – Rüde schwarz

Hier geht’s zum Welpen 5 orangenes Bändchen – Hündin braun

Hier geht’s zum Welpen 6 gelbes Bändchen – Hündin schwarz

Wurfabnahme

Heute war für die Bärenfels-Racker wieder ein besonderer Tag: Unser Zuchtwart hatte sich zur Wurfabnahme angekündigt.

Begonnen wird mit der Gewichtskontrolle, da bei der Abgabe ein Mindestgewicht von 8 kg erreicht sein muss. Für die Bärchen unseres G-Wurfes kein Problem. Spitzenreiter Gerion vom Bärenfels brachte mit seinen 8 Wochen bereits stolze 12 kg auf die Waage. Bei  unserem “Küken”, Gloria Alma mit dem roten Bändchen standen 9,5 kg auf der Anzeige.

Gewissenhaft arbeitete Zuchtwart Wolfgang alle erforderlichen Punkte ab. Es wurde der gesamte Welpe genauestens begutachtet, Zähne, Gebiss, Schwanz, Ohren, Beinchen und Pfoten kontrolliert und natürlich bei den Rüden die Hoden abgetastet. Da der Zuchtwart die Welpen freundlich ansprach, war keiner ängstlich und jeder ließ alles gelassen über sich ergehen.

Zum Abschluss musste jeder Welpe noch durch unser Wohnzimmer flitzen, damit das Gangwerk begutachtet werden kann. Nachdem die Welpen gewohnt sind, auf Fliesen zu laufen, war dies eine leichte Übung. Da jeder auf Zuruf reagiert, konnten wir die Bärchen über eine relativ lange Strecke beobachten.

Nun naht die Zeit fürs Abschied nehmen. Die Koffer sind schon gepackt. Die Welpenpakete stehen bereit. Morgen gehen die drei Rüden bereits in die neuen Familien.

Diesmal fällt uns der Abschied besonders schwer, da die Bärchen sehr ausgeglichen und zufrieden und uns sehr zugewandt waren.

Aber es nutzt ja alles nichts. Die Welpenpakete, Mineralfutter, Halsbänder und Leinen, Impfpässe usw. stehen bereit und warten auf die Übergabe.

Ab ins Welpenzimmer die Zweite

Als wir die Bärchen, die ersten Tage ins Welpenzimmer  schickten, waren zwei Bärchen etwas zurückhaltend und ließen sich lieber ganz bequem vom Wintergarten in das Welpenzimmer tragen.

Nun haben sich auch diese beiden ein Herz gefasst und laufen alleine ins “Schlafgemach”. Schließlich wartet dort die Nachtmahlzeit und die will ja keiner verpassen.

Silvia muss nicht mal voraus laufen. Sie kennen den Weg und ab gehts im Gänsemarsch.

Impftermin

Heute sind die Bärenfels-Racker erstmals mit dem Neufi-Taxi unterwegs. Das Hundeabteil unseres Multvans wurde mit mehreren Lagen Bettlaken und Handtüchern ausgelegt, um im Falle eines Falles gerüstet zu sein.

Los ging es Richtung Kleintierzentrum Anicura Alzenau. Und siehe da: Alle Welpen haben das Autofahren gut überstanden. Kein Häufchen im Auto. Nur einem Welpen war es wohl zu langweilig oder etwas unheimlich, da er sich lautstark zu Wort meldete. Als wir das Ziel erreichten, haben wir natürlich gleich die Heckklappe geöffnet und die Bärchen gelobt und geknuddelt.

Die Klinik hatte, wie immer,  alles vorbildlich vorbereitet. Alle Bärchen haben die eingehende Untersuchung nach Neufundländerart ruhig und gelassen über sich ergehen lassen. Niemand musste schreien beim Impfen oder Chipsetzen.

Alle gesund und munter wieder zurück ins Hundeabteil und dann wurde natürlich erst mal ausgeruht. Zuhause wurden wir von Mama Bär-Rosi, Tante Bärbel und natürlich vom Rudelchef Alfred freudig begrüßt.

 

 

Schlafplatz suchen

Eine ganz schöne Zeit ist zwischen 22:00 und 23:00 Uhr nach der Nachtmahlzeit. So richtig schön satt gefuttert, kann es schon dauern, bis da jeder Welpe sein Schlafplätzchen gefunden hat. Da muss man noch ein bisschen seine Kräfte messen, die Geschwisterchen ärgern oder sich einfach gediegen knuddeln lassen.

Aber irgendwann hat dann doch jeder sein Fädchen gefunden und die Nachtruhe bricht an.

Die Nacht verläuft dann meist sehr ruhig und gegen 6:00 Uhr wird nach der Ersatzmama gerufen, da sich ein Grummeln im Bauch bemerkbar macht und auf das Frühstück gewartet wird.

Ein Tag mit spielen, toben, raufen

Den Nachmittag verbringen die Bärenfels-Bärchen im Welpengarten. Vom Gras ist natürlich nicht mehr viel übrig. Power-Mädel rot hat das Brötchen von Mama Bär-Rosi bekommen und flitzt über das Gelände. Da hat keiner eine Chance, die Leckerei abzuluchsen.

WIr füttern an verschiedene Stellen, damit sich die Welpen an möglichst viel Neues gewöhnen. Heute Nachmittag im Welpengarten. Mama Bär-Rosi kann kaum wiederstehen und muss ermahnt werden, damit sie sich nicht über das Welpenfutter hermacht. Natürlich wird die Geduld belohnt und Sie darf den Rest vertilgen. Wenn Mama vom Napf frist, wird der auch wieder interessant und manch ein dicker Welpe muss dann nochmals mitfressen.

Als es merklich abgekühlt hat, wechseln wir in den geheizten Wintergarten. Da können die Racker nochmal so richtig spielen und mit den Geschwisterchen raufen.

Teddybilder vom 06.03.2021

Die Teddybilder vom 8. Fotoshooting sind online. Die Bärenfels-Racker haben zusammen seit letztem Samstag 12,76 kg zugelegt! Das Gesamtgewicht beträgt nun 59,69 kg.

Hier geht’s zur Seite Teddybilder G-Wurf

Jeder Welpe hat nun eine eigene Seite, die sich so nach und nach füllt:

Hier geht’s zum Welpen 1 grünes Bändchen – Rüde braun

Hier geht’s zum Welpen 2 rotes Bändchen – Hündin schwarz

Hier geht’s zum Welpen 3 blaues Bändchen – Rüde schwarz

Hier geht’s zum Welpen 4 lila Bändchen – Rüde schwarz

Hier geht’s zum Welpen 5 orangenes Bändchen – Hündin braun

Hier geht’s zum Welpen 6 gelbes Bändchen – Hündin schwarz

Kampf um ein Brötchen

Hugo vom Bärenfels, der kleine braune Rüde aus dem G-Wurf bekommt von Mama Bär-Rosi ein trockenes Brötchen. Was will sie wohl mit dieser Lektion erreichen? 

Wie kann man sich gegen fünf Wurfgeschwisterchen zur Wehr setzen und die Leckerei verteidigen? Unter der Bank, auf der Hängebrücke, im Welpengarten? Keine Chance, Immer kommen die Verfolger näher. 

Ach die Lösung: Hinter dem Gartentörchen kann man sich verkrümeln um mit Ruhe das Brötchen zu genießen. Nein, weit gefehlt. Das schwarze gewitzte Geschwisterchen Alma mit dem roten Bändchen kommt von der Seite und zwängt sich unter das Holztor.  Alarm, sie sitzt fest. Da muss man die Kamera zur Seite legen und das freche Mädel befreien. Und was passiert: Irgendwie kommt sie an die Leckerei und türmt. Frauenpower! Da muss Ersatzmutti Silvia eingreifen, als Alma beim Anlegen des verlorenen Halsbandes anfängt zu knurren. Bär-Rosi verteilt dann das Brötchen an alle.

Und welche Erkenntnis ziehen wir aus dieser Übung: Lieber teilen und ein kleines Stückchen in Ruhe vertilgen, statt ein  großes Stück gegen alle Geschwister verteidigen zu  müssen.

Ab ins Welpenzimmer

Vier Bärchen rennen nun schon alleine vom Wintergarten ins Welpenzimmer. Zwei sind noch etwas unsicher oder sind wohl etwas schlauer und lassen sich noch tragen.
 
Fast 22:00 Uhr und Zeit für die Nachmahlzeit. 3 Kg Rohfleischmix werden vertilgt. Dann muss natürlich noch gespielt und getobt werden, bis dann doch endlich Ruhe einkehrt.