Archiv der Kategorie: Sonstige Aktivitäten

Hier folgen Artikel über sonstige Aktivitäten

Welpengarten in Beschlag genommen

Die Entwicklung der Welpen schreitet mit riesigen Schritten voran. Heute ging es mit den Bärenfels-Rackern zum ersten Mal in den Welpengarten. Und siehe da: Zwei Tage zuvor konnten sie sich noch nicht mit der Welpenterrasse anfreunden. Beim zweiten Ausflug dorthin war das Geschrei recht groß.

Und heute gefiel es den Kleinen auf dem Gras schon recht gut. Und das gleich beim ersten Mal. Neben Mama Bärbel ist natürlich auch Tante Rosi zur Stelle und kümmert sich um die Welpe.

Als die Dämmerung anbrauch, eine weitere Änderung: Statt in die Wurfbox ging es zum ersten Mal ins Welpenzimmer.

 

Der F-Wurf ist da!

Lange haben wir auf unseren F-Wurf gewartet. Am Mittwoch, 12.08.2020 war es soweit. Mama Bärbel hatte keinen Appetit mehr. Ein Anzeichen, dass die Geburt bevorsteht.

Dann am Nachmittag die ersten Wehen. Hier zeigte sich wieder die Unterschiede bei unseren Zuchthündinnen, die ja Wurfgeschwisterchen sind: Rosi geht, sobald die Geburt naht, in den Garten in ihre vorher gegrabene Wurfkuhle. Obligatorisch kommt der erste Welpe immer im Garten auf die Welt. Den holen wir natürlich in die Wurfbox und Mama Bär-Rosi folgt dann ins Wohnzimmer und erledigt den Rest in der Wurfkiste. 

Ganz anders macht es die Bärbel: Sie geht gleich in die Wurfbox, gibt aber nicht eher Ruh, bis die ganze Familie versammelt ist. Frauchen begibt sich selbstverständlich als Geburtshelferin Nr. 1 in die Wurfbox. Wo ist Herrchen? Der muss an der Wurfbox sitzen. Und wehe, es verläßt jemand den Raum! Da wird Bärbel unruhig. Schließlich braucht sie die Unterstützung vom gesamten Rudel! So auch heute:

Nach über zwei Stunden erblickte um 18:05 Uhr ein dicker brauner Neufi-Rüde das Licht der Welt. Dann ging es doch recht zügig weiter. Bereits um 19:10 Uhr hatte es Bärbel geschafft und der letzte Welpe kam. Nach drei Rüden dann noch glücklicherweise zwei Mädels.

Mama und Welpen sind munter und haben die erste Nacht gut überstanden und Bärbel zeigt sich wieder als sehr fürsorgliche und umsichtige Mama.

Hier das erste Video:

Stallzuwachs im Neufi-Format

Seit Mittwoch haben wir Zuwachs in unserem Offenstall. Fritzi und Frederik, zwei Mini-Ponys sind eingezogen. Unser Haflinger Fridolin ist schon sehr interessiert und freut sich auf Gesellschaft, nachdem sein Kumpel Flory plötzlich verstarb.

Die beiden Jährlinge sind noch sehr verschoben und verwachsen. Aber wir sind sicher, dass sich das noch gibt.

Übrigens: Der kleine Palomino Frederik hat ein Stockmaß von 74 cm. Unser Neufi-Rüde Alfred steht ihm da nicht nach!

Wurfplanung Sommer 2020

Am Mittwoch, 12.08.2020 war es soweit. Bärbel hatte keinen Appetit mehr. Ein Anzeichen, dass die Geburt bevorsteht.

Dann am Nachmittag die ersten Wehen. Gegen 16:30 Uhr begibt sich Bärbel in die Wurfbox. Sie gibt nicht eher Ruh, bis die ganze Familie versammelt ist. Frauchen begibt sich selbstverständlich als Geburtshelferin Nr. 1 in die Wurfbox. Wo ist Herrchen? Der muss an der Wurfbox sitzen. Und wehe, es verläßt jemand den Raum! Da wird Bärbel unruhig. Schließlich braucht sie die Unterstützung vom gesamten Rudel! So auch heute:

Nach über zwei Stunden erblickte um 18:05 Uhr ein dicker brauner Neufi-Rüde das Licht der Welt. Dann ging es doch recht zügig weiter. Bereits um 19:10 Uhr hatte es Bärbel geschafft und der letzte Welpe kam. Nach drei Rüden dann noch glücklicherweise zwei Mädels.

Mama und Welpen sind munter und haben die erste Nacht gut überstanden und Bärbel zeigt sich wieder als sehr fürsorgliche und umsichtige Mama.

Wir waren beim Ultraschall. Bärbel ist trächtig! Mitte August erwarten wir braune und schwarze Welpen.

Der Papa ist Aithor Rubens vom Ritterlichen Bären. 
Hier gibt’s weitere Infos zu Aithor Rubens vom Ritterlichen Bären

Hier die Bärbel von der Bärenhöhle Isenbüttel

Bärbel hatte uns den C-Wurf mit 12 gesunden  Welpen beschert. Hier unsere Playlist

Rüpel Alfred

Unser Rüde Alfred liebt seinen Ball. Gerne fordert er zum Spielen auf.

Bring den Ball ist für ihn aber langweilig. Hergeben will er nämlich seinen Lieblingsball nicht. Da soll ihn Herrchen schon abnehmen. Das ist gar nicht so einfach.

Alfred passt auf, dass er nicht zubeißt. Allerdings kann es schon mal vorkommen, dass er beim Nachfassen die Finger erwischt. Also: Lieber Finger weg vom Ball.

Selbst unsere immer freche Elfriede reagiert nicht, wenn Alfred’s Ball in ihre Richtung rollt. Lieber nicht anschauen und damit Alfred provozieren!

Gassirunde im Februar

Es ist mal wieder Zeit für ein Gassivideo auf unserer Hausstrecke.

Das letzte Video stammt vom August. Zwischendurch hatte Elfriede ihre Pubertätsphase und für vier Monate hatte sie einen “alterbedingten Gehörschaden”. Da war halt Schleppleine angesagt, da sie oftmals nicht auf Zuruf reagierte.

Zwischenzeitlich klappt das wieder sehr gut, sie ist aufmerksam und reagiert auf Frauchen. Rüde Alfred hält sich zurück, wenn die drei Damen toben. Er passt lieber auf Frauchen auf.